Walker´s Shortbread Firmenjubiläum in 2023

Walker´s Shortbread
Walker´s Shortbread

Walker´s Shortbread feiert in 2023 sein 125.  Firmenjubiläum: Joseph Walker gründete seine kleine Bäckerei im Jahre 1898 im Dorf Aberlour in den schottischen Highlands mit einem Darlehen in Höhe von 50 Pfund, um – wie er sagte – „das beste Shortbread Schottlands“ machen. Zum Walkers Shortbread Firmenjubiläum wurde nun die Aufmachung von Walker´s Shortbread überarbeitet. Den Anfang macht das Weihnachtssortiment. Die niedlichen Zeichnungen, die dabei entstanden sind, haben unserer Redaktion besonders gut gefallen.

Diese Geschichte beginnt ganz bescheiden im Dorf Aberlour an den Ufern des Flusses Spey. Eine Fahrt durch das Dorf dauert nicht lange, und wer sich die Mühe macht anzuhalten, der bemerkt vielleicht einen Hauch von Whisky in der Luft. Aberlour liegt in der Whiskyregion Speyside, wo Zeit nicht in Stunden oder Tagen gemessen wird, sondern daran, wie lange der Whisky braucht, um in den Fässern zu reifen.

Whisky ist das bekannteste Produkt der Speyside, und es gibt abgesehen davon nur wenige Marken, die im Vergleich mit Namen wie Glenfiddich mithalten können. Einer davon ist Walker´s Shortbread – der wohl größte, familiengeführte Kekshersteller Großbritanniens mit zuletzt mehr als 1200 Mitarbeitern sowie Kunden in weltweit rund einhundert Ländern. Der Standort der Bäckerei war dabei in zweifacher Hinsicht behilflich.

An hochwertigen Zutaten gibt es in Moray Speyside nämlich keinen Mangel. Die Region ist eine der fruchtbarsten Großbritanniens und hat sich in der schottischen Gastronomie- und Lebensmittelszene den Spitznamen „das goldene Dreieck“ erworben. Der Name spielt auf die Form der Region an, die auf der Landkarte einem auf den Kopf gestellten Dreieck ähnelt.

Walker´s Shortbread Firmenjubläum: So fing es an

Schon zu Zeiten von Joseph Walker vor 125 Jahren war die Speyside außerdem ein beliebtes Touristenziel. Walker verpackte sein Shortbread in schottisches Tartanmuster und machte es damit zu einem beliebten Mitbringsel; und jeden Keks zu einem eigenen, kleinen Markenbotschafter. Die Nachfrage stieg; zunächst im Inland, aber bald auch im Ausland.

Die Firma erhielt schon vor über zwei Jahrzehnten den Titel als königlicher Hoflieferant. Das Rezept von Joseph Walker bildet noch immer die Grundlage für die Shortbread-Produkte der Firma und wurde mittlerweile an die fünfte Generation weitergereicht. Es ist ganz kurz: Joseph Walker verwendete für sein Shortbread Butter, Zucker, Mehl und Salz.

https://steadyhq.com/de/backend/publications/faf19e30-d62a-4fad-bc75-aa4d53f8c94d/posts/6d10cbdc-3bb7-4da8-8b3c-83b73983446d/edit

Notting Hill Karneval: Samba an der Themse